28.09.2020 05:57:07
Navigation
· Bugtracker
· Kontakt
· Web Links
· Suche
· Buchtipps
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Mitglieder Online
· Gäste Online: 5

· Mitglieder Online: 0

· Mitglieder insgesamt: 14,502
· Neuestes Mitglied: Karligo
Foren Themen
Neueste Themen
· Mwst 5%
· Neue USt-Sätze ab 0...
· §13b / Reverse Char...
· Umsatzsteuervoranmel...
· MWST nachträglich ...
Heißeste Themen
· §13b / Reverse C... [25]
· Neue USt-Sätze a... [16]
· Mwst 5% [3]
· Umsatzsteuervoran... [1]
EasyCash&Tax v2.30 und Elster-Plugin v2.14 released
Eine neue EC&T-Version mit den neuen Formularen, fünf neuen Features und zwei Fehlerbehebungen liegt jetzt zum Download bereit -- am Besten über den Plugin-Manager updaten (auf das rote Puzzlestück im Programm klicken). Im deutschen EÜR-Formular hat sich eine Menge getan. Die meisten Nutzer*innen müssen da wohl neue Konten anlegen (hier ist beschrieben, wie das geht) und ggf. darauf umbuchen. Mehr dazu weiter unten.

Wer sich am Wochenende schon die Version 2.13 des Elster-Plugins heruntergeladen hatte und auf eine Meldung mit "ERiC-Fehler 610301400" gestoßen ist (kam bei Umlauten in Namen oder Adressangaben): bitte updaten. Der Fehler wurde in v2.14 behoben. Außerdem hatte ich irrtümlich das deutsche 2020er USt-Formular als 2019er veröffentlicht. Wer sich das bereits aus dem Formular-Archiv heruntergeladen hat, sollte auf jeden Fall auf EC&T v2.30 updaten, worin die korrekten USt-Erklärungs-Formulare für 2019 und 2020 enthalten sind. Es war ungewöhnlich, dass das Finanzministerium das USt-Formular bereits im Dezember fertig hatte -- aber grundsätzlich ist es eine gute Sache, denn wer wir ich stark schwankende Einnahmen hat und hin und wieder von der Voranmeldungspflicht befreit wird und die Umsatzsteuer nicht zeitnah bezahlt (d.h. noch in den ersten 10 Tagen des Januars, so dass die Zahlung noch auf das Vorjahr angerechnet werden darf), wird wegen der Einkommensteuerprogression ansonsten benachteiligt.

Wo ich jetzt schon bei Tipps bin: 2020 scheint ein gutes Jahr dafür, die eigene Steuerliteratur zu updaten, weil sich mehr als sonst üblich geändert hat (z.B. Verpflegungsmehraufwand ist am 1.1.2020 von 24 € auf 28 € erhöht worden, die Umsatzgrenze für Kleinunternehmen von 17.500 € auf 22.000 € -- übrigens für das zurückliegende Jahr 2019). Für alle, die es noch nicht probiert haben: Ein altmodisches Buch ist meiner Meinung immer noch das beste Mittel, die eigene Souveränität bei der Steuermaterie auf eine gute Grundlage zu heben, wobei ich mich seit 30 Jahren auf das Einkommensteuer-Buch des Haufe-Verlags verlasse. (Nein, ich bekomme keine Provision dafür, dass ich das schreibe.) Ich habe bei der Gelegenheit mal die Literaturtipps aktualisiert.

EasyCash&Tax Hauptprogramm

Auch 30 Jahre alt ist die GNU GPL geworden, eine Lizenz für Open Source Software, mit der ich nun die v2.30 veröffentlich habe. Für die Nutzer-Community ändert sich damit erstmal nicht groß was, aber für mich ist das eine große Sache -- wie ein Kind, das das Elternhaus verlässt. Wobei ich es auf keinen Fall so verstanden wissen will, dass ich mein Engagement für die Software zurückzunehmen gedenke. Im Gegenteil! Der einzige Grund, weshalb ich EC&T noch nicht längst unter einer Open Source Lizenz veröffentlicht habe ist, dass ich auf den Codingstil nicht besonders stolz bin (gelinde gesagt) und die Codebasis immer noch erst modernisieren wollte. Deshalb empfehle ich Softwareentwicklern nach wie vor sich an die Plugin-Schnittstelle zu halten -- allerdings: Wer Freude daran hat, in fremdem Code Frühjahrsputz zu machen, den möchte ich nicht hindern! Pull-Requests werden jederzeit gern auf GitHub entgegengenommen. Ich habe auch eine Menge Nutzerwünsche und -hinweise, die nicht über (den momentan leider inaktiven) Bugtracker kamen, dort notiert. Wo Informationen preisgegeben wurden, die auf den Autor schließen lassen könnten, habe ich diese gelöscht. Wer trotzdem seinen Beitrag wiedererkennt und nicht möchte, dass es öffentlich erscheint, möge mir bitte Bescheid sagen. Ich fand es aber wichtig das öffentlich zu machen, so dass auch andere über mögliche Bedarfe im Bilde sind.

Die Liste aller Änderungen von EasyCash&Tax v2.30...

Deutsche Formulare (die EÜR-Feldnummern bei EC&T entsprechen übrigens den dreistelligen im EÜR-Formular, mit einer '1' für die Abschnittsnummer vorweg):
Die im USt-Erklärungsformular § 13 b UStG betreffenden Felder 871, 872, 844 und 845 (die den USt-Vornanm.-Feldern 52, 53, 78, 79 entsprechen) wurden entfernt und diesbezügliche Beträge sind wohl nun unter 'andere Leistungen' in den Feldern 877 und 878 (respektive USt-Vornanm.-Felder 84 und 85) unterzubringen.
Die Änderungen beim EÜR-Formular sind etwas umfangreicher:
- Feld 1190 (Betriebsausgabenpauschale) fällt weg und wird anscheinend durch Feld 1195 ersetzt (Betriebsausgabenpauschale für bestimmte Berufsgruppen).
- Felder 1217 und 1218, die sich auf bedingt abziehbare Gewerbesteuer beziehen, sind ebenfalls herausgefallen.
- Feld 1191 (Sachliche Bebauungskostenpauschale/Betriebsausgabenpauschale für Land- und Forstwirte) wird aufgedröselt in die Felder 1126 (Richtbeträge für Betriebsausgaben im Weinbau) und 1322 Pauschale Betriebsausgaben in der Forstwirtschaft (siehe Anlage LuF des EÜR-Formulars).
- Felder 1240-1242 sind neu und decken steuerfreie Einnahmen ab, wie etwa Trainer im Verein, die einen Freibetrag von 2.400 € bekommen. Entsprechend gibt es die neuen Felder 1243-1245, die für Betriebsausgaben sind, die sich auf diese bereits steuerfreien Einnahmen beziehen und deshalb nicht abgezogen werden dürfen.
- Neue Felder 1261-1263 betreffen bereits berücksichtigte Beträge, für die Teilfreistellungen nach InvStG oder das Teileinkünfteverfahren bzw. § 8b KStG gelten.
Weitere neue Felder sind:
- Feld 1225 Erhaltungsaufwendungen
- Feld 1228 Laufende EDV-Kosten
- Feld 1229 Arbeitsmittel
- Feld 1226 Kosten für Abfallbeseitigung und Entsorgung
- Feld 1227 Kosten für Verpackung und Transport

Österreichische Formulare:
- neues Feld in U1/U30 unterstützt: 'Einfuhrumsatzsteuer §12 Abs 1 Z 2 lit. a'
- Es gibt eine zusätzliche, für Kleinunternehmer*innen reduzierte Version des Formulars E1a.
(Die österr. Formulare werden übrigens, wie jedes Jahr, vom User Killy zur Verfügung gestellt. Danke an diese Stelle einmal!)

Neue Features:
- Wenn durch Anklicken einer Buchung eine Markierung aktiv ist, wird diese jetzt beim Scrollen, Blättern oder bei Pos1/Ende mitbewegt.
- Mit dem Drücken der Enter-Taste, während eine Buchung markiert ist, wird diese Buchung geöffnet. Auf diese Weise kann man sich sehr schnell, nur mit der Tastatur, durch mehrere Buchungen durcharbeiten. (Schließen des Buchen-Dialogs mit der Esc-Taste.)
- ein vierter MwSt.-Satz (wegen des Bedarfs in Österreich und Schweiz)
- Aus Anlass der Erhöhung der Umsatzobergrenze für Kleinunternehmen (bisher 17.500 €, jetzt, ab Steuerjahr 2019, 22.000 €) habe ich das MWSt.-Feld im Buchen-Dialog per Checkbox optional gemacht.
- Auf vielfachen Wunsch habe ich beim Druck des Journals den Namen, die Steuernummer und das Anfertigungsdatum als zweite Zeile unter der Überschrift mit aufgenommen.

Bugfixes:
- Bei Bildschirm- oder Auflösungswechsel konnte der Dauerbuchungs-Dialog außerhalb des sichtbaren Bereichs geöffnet werden und war deshalb unzugänglich.
- Machte man während einer Formularanzeige einen Doppelklick im Formular, öffnet sich der Dialog für die Buchungsänderung des zuvor angezeiten Journals.

Elster-Export-Plugin

Die Liste aller Änderungen des Elster-Export Plugins v2.14:
- Bugfix: Bei Umlauten, ß oder anderen Sonderzeichen gab es den ERiC-Fehler 610301400.
- USt-Voranm.-Formular 2020 ist jetzt physisch enthalten (für Hauptprogramm-Updatemuffel)

Die Liste aller Änderungen des Elster-Export Plugins v2.13 (vom Wochenende) gegenüber der alten v2.12 waren:
- Link auf den Finanzamtsfinder repariert
- Anpassungen an das USt-Voranmeldung-Formular 2020

Weitere Planungen

Wegen anderer Projekte bin ich letztes Jahr zu keinem großen Wurf gekommen, obwohl ich hoffe, dass die neuen Features der v2.30 für viele nützlich sind. Mein Ziel, weitere Formulare in das Elster-Plugin zu integrieren ist geblieben und das EÜR nebst Anlagenverzeichnis hat sich als Favorit herauskristallisiert. Ich hoffe, dass ich Mitte des Jahres dafür die Ruhe finde.
Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.
Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
Forensuche



Shoutbox
Du musst eingeloggt sein, um eine Nachricht zu verfassen.

25.09.2020 11:35:53
gibt es schon was Neues zum Thema? Muss heute meine Umsatzstezer übermitteln, aber Fehler610101210, Fehler im Transferheader, habe keine Idee, was falsch läuft ...

24.09.2020 21:01:43
@nirbhay Neue Daten in Web-Elster hinterlegen und dann mal eine neue Signaturdatei erzeugen, vielleicht hilfts.

24.09.2020 17:50:06
@thomas: Danke für den Link. Bei mir ist es wohl ähnlich. Habe neulich eine zusätzliche Steuernummer für EÜR und USt bekommen. Werde morgen mal beim Amt anrufen.

24.09.2020 17:46:27
Ich wollte eine korrigierte VA für August senden

24.09.2020 16:32:38
@nirbhay Bei was für einem Vorgang taucht das auf. Lese auch hier: https://forum.elst
er.de/anwenderforu
m/forum/elster-pro
gramme/elsterformu
lar/17693-fehlerco
de-610101210

23.09.2020 17:48:14
Elster meldet Fehler. Eric 610101210. Fehler im Transferheader. ???

07.09.2020 14:38:51
@AC hast du auf der download seite vielleicht rechts auf den downloadanzahl eintrag statt unten geklickt?

07.09.2020 14:00:18
@AC Welcher? Mal anderen Browser genutzt?

07.09.2020 08:17:18
DL link ohne funktion?

16.08.2020 14:42:38
@hellles: Lege Konten "/Auslagen" und "/Auslagenerstattun
gen" an. Mit dem Schrägstrich wird es umsatzneutral.

16.08.2020 12:42:25
Hallo, Ich suche Lösungen zum Buchen von Auslagen. Bsp.: Ich kaufe einen Artikel für 100€, bewerte den Kaufvorgang, sende den Artikel an meinen Auftraggeber und erhalte 20€ Vergütung und 100€ Auslagen

01.08.2020 17:13:15
@vonpoll nicht hier, da zu kurz, Forumsthread wäre besser.

31.07.2020 18:12:46
woher stammen im Formular EÜR 2019 in Zeile 63 gezahlte Vorsteuer,Zeile 64 an das FA gezahlte Ust und Zeile 66 übrige abziehbare Betriebskosten die Zahlen. Bei den Betreibsausgaben steht hier eine Zah

24.07.2020 16:07:18
@kkoefteg Lies dir mal diese Seite durch. Auf XML kann er m.E. nicht bestehen: https://www.scopev
isio.com/blog/fina
nzbuchhaltung/gdpd
u-eine-einfache-er
klaerung/

23.07.2020 20:18:59
Hallo zusammen, ich habe zur Zeit Steuerprüfung. Der Prüfer möchte die Buchhaltungsdaten im GdPDU-Format (XML). Ich versuche die Daten im Excel als XML-Daten (nicht Xml-Kalkulationsta
belle 2003) zu s

19,317,793 eindeutige Besuche