28.09.2020 05:50:05
Navigation
· Bugtracker
· Kontakt
· Web Links
· Suche
· Buchtipps
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Mitglieder Online
· Gäste Online: 4

· Mitglieder Online: 0

· Mitglieder insgesamt: 14,502
· Neuestes Mitglied: Karligo
Foren Themen
Neueste Themen
· Mwst 5%
· Neue USt-Sätze ab 0...
· §13b / Reverse Char...
· Umsatzsteuervoranmel...
· MWST nachträglich ...
Heißeste Themen
· §13b / Reverse C... [25]
· Neue USt-Sätze a... [16]
· Mwst 5% [3]
· Umsatzsteuervoran... [1]
Artikel Navigation
Artikel Übersicht » Sonstiges » Literaturtipps
Literaturtipps

Da ich immer mal wieder gefragt werde, welche Literatur ich selbst für die Steuer verwende, hier mein Tipp (leider nur BRD-Steuergesetzgebung):

Den Haufe-Steuerratgeber (früher WRS-Steuerratgeber) nutze ich schon seit 1990 und bin sehr zufrieden damit. Die jeweils aktuellste Auflage lege ich mir allerdings nicht regelmäßig zu (so etwas muss man nicht unbedingt jedes Jahr neu kaufen). Nach einigem Querlesen bin ich von Steuern, aber lustig aber auch ganz angetan (siehe Rezi weiter unten). (Erwäge bitte Deinen Buchladen um die Ecke zu unterstützen, statt einfach bei Amazon zu bestellen.)

  • Steuer 2020 für Unternehmer, Selbstständige und Existenzgründer (Haufe Steuerratgeber) von Willi Dittmann, Gerhard Geckle, Rüdiger Happe, Dieter Haderer und Rüdiger Happe, Haufe-Verlag, Preis: 16,95 Euro
  • Steuern, aber lustig! Steuertipps für Existenzgründer und Jungunternehmer von Andreas Görlich, Steuern aber lustig Verlag GmbH & Co. KG, Preis: 29,90 Euro

Steuern, aber lustig Kurzrezension

Die Grundlagen werden in dem Buch ausführlich und mit wenigen Voraussetzungen erklärt. Man muss nicht einmal wissen was der Unterschied zwischen brutto und netto ist. Das Sympathischste ist der Verzicht auf einen pseudoseriösen, akademischen Stil: Es gibt keine gestelzten Formulierungen und die Comics und Andekdoten sind eine passende Auflockerung, um den Leser zwischen den 'harten Fakten' eine Atempause zu verschaffen. Da übersieht man gern die gelegentlichen zotigen und nicht ganz genderneutralen Einschübe. Perfekt wäre gewesen die Anrede 'Sie' durch ein 'Du' im skandinavischen Sinne zu ersetzen.

Um aber hier nicht nur von einem ersten und zweiten Eindruck berichten zu können, habe ich als Stichprobentest für den Informationsgehalt das Kapitel über die gewerbliche PKW-Nutzung unter die Lupe genommen und mit meinem eigenen Wissen aus der Entwicklung von EasyRide&Tax abgeglichen.

Was ich dabei zuvor noch nicht wusste und durch die Lektüre gelernt habe:

  • Bei der Überführung Privatwagen in das Betriebsvermögen wird dessen Wert nicht generell geschätzt, sondern wenn der Kauf bis zu drei Jahren zurück liegt, errechnet sich der 'Marktwert' aus dem Kaufpreis minus der rechnerisch anfallenden Abschreibungen.
  • Der Hinweis, dass das Fahrtenbuch wirklich ein gebundenes Buch sein muss.

Was ich bei der Lektüre vermisst habe:

  • Ein paar mehr Details über die Abschreibung von PKW, wie z.B. die Dauer oder die besondere Berechnung der Umsatzsteuer durch Privatnutzung.
  • Die Erwähnung, dass die km-Pauschale nicht generell 30 Cent beträgt, sondern je nach Fahrzeugart und der Anzahl von Mitfahrern variieren kann.
  • Die Erwähnung, dass Kosten, die eindeutig entweder einer betriebsbedingten oder privaten Fahrt zugeordnet werden können (z.B. Unfallkosten) nicht den Gesamtkosten zugerechnet werden dürfen, sondern entspr. ihrer Natur entweder zu 0% oder 100% als gesonderte Kosten erfasst werden müssen.

Insgesamt ist das komplexe Thema gut erklärt und wird durch freundliche Schemata und Beispielrechnungen im Comic-Stil aufgelockert. Gelegentlich gerät man aber im Einzelfall an die Grenzen und muss das Fehlende durch Internetrecherchen ergänzen.

Fazit: Steuern, aber lustig ist insgesamt eine gelungene Einführungsliteratur, die den Anfänger an die Hand nimmt und behutsam durch die oft unwegsamen Gefilde des Steuerrechts führt.

Kommentare
11006 #1 Epikur Berlin
, 06.12.2011 14:36:52
Einnahme-Überschußrechnung für Dummis von Michael Griga von 2010, kostet 6,95Cool
11006 #2 Epikur Berlin
, 21.02.2013 15:45:52
Seit neuestem "Keine Angst vor dem Finanzamt - einfache Buchführung für Selbständige" von Gudrun Wolf.
Infos über service@epikur-berlin.de
Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.
Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
Forensuche



Shoutbox
Du musst eingeloggt sein, um eine Nachricht zu verfassen.

25.09.2020 11:35:53
gibt es schon was Neues zum Thema? Muss heute meine Umsatzstezer übermitteln, aber Fehler610101210, Fehler im Transferheader, habe keine Idee, was falsch läuft ...

24.09.2020 21:01:43
@nirbhay Neue Daten in Web-Elster hinterlegen und dann mal eine neue Signaturdatei erzeugen, vielleicht hilfts.

24.09.2020 17:50:06
@thomas: Danke für den Link. Bei mir ist es wohl ähnlich. Habe neulich eine zusätzliche Steuernummer für EÜR und USt bekommen. Werde morgen mal beim Amt anrufen.

24.09.2020 17:46:27
Ich wollte eine korrigierte VA für August senden

24.09.2020 16:32:38
@nirbhay Bei was für einem Vorgang taucht das auf. Lese auch hier: https://forum.elst
er.de/anwenderforu
m/forum/elster-pro
gramme/elsterformu
lar/17693-fehlerco
de-610101210

23.09.2020 17:48:14
Elster meldet Fehler. Eric 610101210. Fehler im Transferheader. ???

07.09.2020 14:38:51
@AC hast du auf der download seite vielleicht rechts auf den downloadanzahl eintrag statt unten geklickt?

07.09.2020 14:00:18
@AC Welcher? Mal anderen Browser genutzt?

07.09.2020 08:17:18
DL link ohne funktion?

16.08.2020 14:42:38
@hellles: Lege Konten "/Auslagen" und "/Auslagenerstattun
gen" an. Mit dem Schrägstrich wird es umsatzneutral.

16.08.2020 12:42:25
Hallo, Ich suche Lösungen zum Buchen von Auslagen. Bsp.: Ich kaufe einen Artikel für 100€, bewerte den Kaufvorgang, sende den Artikel an meinen Auftraggeber und erhalte 20€ Vergütung und 100€ Auslagen

01.08.2020 17:13:15
@vonpoll nicht hier, da zu kurz, Forumsthread wäre besser.

31.07.2020 18:12:46
woher stammen im Formular EÜR 2019 in Zeile 63 gezahlte Vorsteuer,Zeile 64 an das FA gezahlte Ust und Zeile 66 übrige abziehbare Betriebskosten die Zahlen. Bei den Betreibsausgaben steht hier eine Zah

24.07.2020 16:07:18
@kkoefteg Lies dir mal diese Seite durch. Auf XML kann er m.E. nicht bestehen: https://www.scopev
isio.com/blog/fina
nzbuchhaltung/gdpd
u-eine-einfache-er
klaerung/

23.07.2020 20:18:59
Hallo zusammen, ich habe zur Zeit Steuerprüfung. Der Prüfer möchte die Buchhaltungsdaten im GdPDU-Format (XML). Ich versuche die Daten im Excel als XML-Daten (nicht Xml-Kalkulationsta
belle 2003) zu s

19,317,758 eindeutige Besuche