27.05.2022 23:01:03
Navigation
· Bugtracker
· Kontakt
· Web Links
· Suche
· Buchtipps
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Mitglieder Online
· Gäste Online: 8

· Mitglieder Online: 0

· Mitglieder insgesamt: 14,790
· Neuestes Mitglied: shimmelsbach
Foren Themen
Neueste Themen
· Gutschrift verbuchen?
· BWA Plug für Mac?
· Umsatzsteuervoranmel...
· Geldtransit
· Ausgaben
Heißeste Themen
Keine Themen erstellt
Artikel Navigation
Artikel Übersicht » Anleitung zur Benutzung von EasyCash&Tax » 4.0 Druck - Umsatzsteuervoranmeldung-Formulardruck
4.0 Druck - Umsatzsteuervoranmeldung-Formulardruck
Durch Anklicken des Drucker-Symbols in der toolbar erscheint der Formulardruck-Auswahldialog:
Das Buchungsjournal druckt die Liste aller Einnahmen und Ausgaben, wie sie auch auf dem Bildschirm erscheint. Mit Buchungsjournal nach Konto wird noch einmal eine Untergliederung nach virtuellem Konto vorgenommen. Es ist möglich den Ausdruck auf Buchungen eines bestimmten Zeitraums umd Kontos zu beschränken.

Die Umsatzsteuererklärung ist nicht wie die Voranmeldung als Formulardruck realisiert. Die entsprechenden Abschnitte auf dem A4-Ausdruck entsprechen jedoch denen auf dem vierseitigen Formular und können leicht übertragen werden.

Freiberufler oder Kleingewerbetreibende sind verpflichtet, ein Minimum an Buchhaltung zu führen. Dieses Minimum beinhaltet eine Aufstellung aller betriebliche Einnahmen und Ausgaben (entspr. dem Buchungsjournal von EasyCash&Tax) und die Ermittlung des Gewinns über eine Einnahme-Überschussrechnung. Hier werden die Buchungen getrennt nach Einnahmen und Ausgaben größeren Einheiten, den virtuellen Konten, zugeordnet. Zu Beginn gibt es folgende virtuellen E/Ü-Konten, die unter Einstellungen auf den individuellen Bedarf angepasst werden können:

  1. Für Einnahmen:
    1. Warenverkäufe
    2. Provisionen
    3. Vereinnahmte Honorare
    4. Umsatzsteuererstattungen des Finanzamts
    5. Veräußerungserlöse betrieblicher Wirtschaftsgüter
    6. Sonstige Betriebseinnahmen
  2. Für Ausgaben:
    1. Wareneinkäufe (einschl. Bezugskosten)
    2. Löhne, Gehälter, Lohn- und Kirchensteuer
    3. Soziale Aufwendungen
    4. Büromaterial
    5. Kfz-Kosten (betriebl. Anteil)
    6. Telefon, Porto
    7. Geringwertige Wirtschaftsgüter
    8. Abschreibungen
    9. Umsatzsteuerzahlungen an das Finanzamt
    10. Sonstige Betriebsausgaben
Daraus wird die Differenz gebildet (entweder Gewinn oder Verlust) und in das entsprechende Feld im Formular 'Anlage GSE zur Einkommensteuererklärung' eingetragen.

Die Konten der Einnahme-Überschussrechnung können bei Bedarf unter Einstellungen unter dem Reiter E/Ü-Konten geändert werden. Maximal sind 100 Einnahmen- und 100 Ausgaben-Konten möglich. Wer sich nicht sicher ist, was ein sinnvoller 'Kontenrahmen' für die eigenen Bedürfnisse wäre, kann zur Not ein letztes Mal einen Steuerberater konsultieren.

Wer nicht gleich ausdrucken möchte, kann im Dateimenü 'Seitenansicht' wählen und erhält einen Ausdruck 'auf dem Bildschirm'.

Eine Besonderheit ist die Option 'Vorauszahlungssoll für UST-Erklärung merken'. Ein Häkchen hier führt dazu, dass der UST-Betrag für diesen Abrechnungszeitraum am Jahresende bei der UST-Erklärung auftaucht samt allen anderen Zahlungen und so der Gesamt-Jahressoll für UST-Zahlungen berechnet werden kann. EC&T geht dabei einfach davon aus, dass der bei der Umsatzsteuervoranmeldung berechnete Soll auch beglichen wird und rechnet es rein für das Jahresende, für die abschließende UST-Erklärung zusammen. Die UST-Zahlung an das Finanzamt musst dabei extra noch auf das entspr. Konto gebucht werden.

Es wäre falsch, einfach den Gesamtbetrag des Kontos "UST-Zahlungen an das Finanzamt" o.ä. zu nehmen und als UST-Soll bei der UST-Erklärung abzugeben, weil darin auch Zahlungen für das letzte Jahr enthalten sein können (die Zahlung für Dezember erfolgt in der Regel im Januar). Deshalb gibt es die UST-Soll-Merken Funktion in EC&T. Nochmal: Das eine ist UST-Zahlungen in einem Jahr, das andere ist UST-Zahlungen für ein Jahr. Diesen Unterscheidung muss man sich bei der UST-Erklärung bewusst machen.

Beim Druck der Umsatzsteuervoranmeldung füttert man den Drucker direkt mit dem Formular vom Finanzamt bzw. lässt das Formular gleich mitdrucken. Alle nötigen Angaben werden dabei automatisch in die richtigen Felder geschrieben. Wer alle drei Monate oder gar jeden Monat eine Voranmeldung machen muss wird diese Funktion zu schätzen lernen.

Hinweis: Ab 2005 ist die elektronische Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldung über ELSTER verpflichtend. Mit anderen Worten: Jeder Unternehmer ist per Gesetzt verpflichtet sich einen Computer und einen Internet-Anschluss anzuschaffen. EasyCash&Tax verfügt dazu über eine Schnittstelle zum Programm Winston.

Der Formulardruck ist für einen HP-LaserJet 5 gemacht worden. Durch Veränderung der beiden Zahlenwerte im Druckdialog kann der Ausdruck horizontal und vertikal angepasst werden. Sollten nur einzelne Werte nicht richtig positioniert sein, kann dies in der Datei uva.ini im Programmverzeichnis korrigiert werden. Wer die UmSt weder in Deutschland noch in Österreich voranzumelden hat, kann durch Veränderung dieser Datei den Ausdruck auf das landestypische Formular anpassen.

weiter ->

Kommentare
6766 #1 germo
, 31.12.2006 01:49:20
Die Option 'Vorauszahlungssoll für UST-Erklärung merken' wird zwar hier genannt, aber nicht, wo man diese Option im Programm finden bzw. einstellen kann?
7421 #2 klaus angerer
, 15.11.2007 14:20:22
das ist bei der erstellung der voranmeldung jedesmal neu auszuwählen.
Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.
Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
Forensuche



Shoutbox
Du musst eingeloggt sein, um eine Nachricht zu verfassen.

mielket
22.05.2022 19:49:26
https://github.com
/Thomas-Mielke-Sof
tware/Timelog -- wer noch eine einfache persönliche Zeiterfassung sucht...

mielket
09.05.2022 13:22:04
Welches Betriebssystem läuft da?

kharthar
06.05.2022 17:16:31
es sieht so aus, als opb Anzeige ignoriert wird und immer auf 0 zurückgesetzt wird

kharthar
06.05.2022 17:15:20
ja, Anzeige ändert sich 0,1,2 je nachdem was ich auswaehle. allerdings beim neu laden immer buchungsjurnal nach konten..

mielket
05.05.2022 11:09:43
Welchen Wert hat "Anzeige" in der Sektion [Allgemein] in der Datei easyct.ini (Datenverzeichnis)
? Ändert er sich beim Umschalten auf Journal nach Konto und Schließen des Programms?

kharthar
04.05.2022 11:22:24
einstellung "curser ins betragsfeld" geändert und es wird gespeichert. Nut die Ansicht halt nicht. Von den alten versionen her ging das problemlos

mielket
04.05.2022 11:16:21
@kharthar EC&T sollte sich die zuletzt benutzte Ansicht eigentlich merken. Lassen sich andere Einstellungen denn speichern?

kharthar
04.05.2022 10:20:35
Journal nach konten ist? Danke

kharthar
04.05.2022 10:19:28
Seit dem letzten Update werden die Buchungsjahr Dateien immer in der "Journal nach Datum" Ansicht geöffnet. Kann man das irgendwie wieder umstellen, damit die standart Ansicht beim Öffnen &q

mielket
22.04.2022 18:15:26
Ach so, Monterey hieß das, nicht Mojave... Smile

Mailmike
22.04.2022 14:40:58
Klasse! Mein ECT läuft wieder auf Monterey 12.3.1. Vielen Dank! Grin

mielket
19.04.2022 20:50:22
Entwarnung für Mac: Ein neues Paket steht zum Download bereit und kann auf macOS Mojave (12.3) benutzt werden.

mielket
01.04.2022 18:10:59
Achtung Mac-User: Erstmal nicht auf macOS 12.3 updaten! Siehe Forum.

Thomas R
01.04.2022 16:59:41
@samuel Nutze besser die Anzeige über Formular > EÜR. Hast du aber unter Einstellungen > E/Ü-Konten unten links den Haken gesetzt?

samuel
01.04.2022 16:39:46
Beim Tab Drucken - Seitenansicht- EÜR erscheint weder die USt noch die Vorsteuer als Position- in der Summe ist das jedoch enthalten. ist das neu oder fehlt da was?

24,005,171 eindeutige Besuche