30.01.2023 06:34:32
Navigation
· Bugtracker
· Kontakt
· Web Links
· Suche
· Buchtipps
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Mitglieder Online
· Gäste Online: 2

· Mitglieder Online: 0

· Mitglieder insgesamt: 14,895
· Neuestes Mitglied: JensLeipzig
Foren Themen
Neueste Themen
· Rechnungsprogramm Fa...
· macOS Ventura
· Steuernummern mehrer...
· Fehler Installation ...
· Umstellung meines Re...
Heißeste Themen
· Rechnungsprogramm... [10]
· macOS Ventura [6]
· Steuernummern meh... [3]

Thema ansehen
 Thema drucken
U-St. auf 80% Privatanteil - immer?
wewe
Hallo zusammen,

seit kurzem teste ich auch ect. Bisher kam ich relativ gut damit zurecht und deshalb möchte ich mich bei Thomas Mielke und bei den anderen aktiven Mietglieder für den Einsatz bedanken.

Eine Frage ist bei mir noch offen:
Bei der Berechung der USt für den Anteil der Privatnutzung wird von 80% ausgegangen. Laut BMF-Schreiben vom 27.08.2004 wird dies für die 1%-Regelung vorgegeben, nicht aber für die Fahrtenbuchregelung. Ist dieses Schreiben veraltet, oder berücksichtigt das Fahrtenbuch nur die 1%-Regelung?

Hoffe dass jemand kurz Zeit für eine kompetente Antwort findet.

Schöne Grüße

Zitat:
<<<2.2 Fahrtenbuchregelung
Setzt der Unternehmer für Ertragsteuerzwecke die private Nutzung mit den auf die Privat-fahrten entfallenden Aufwendungen an, indem er die für das Fahrzeug insgesamt entstehen-den Aufwendungen durch Belege und das Verhältnis der privaten zu den übrigen Fahrten durch ein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch nachweist (§ 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 3 EStG), ist von diesem Wert auch bei der Ermittlung der Bemessungsgrundlage für die Besteuerung der nichtunternehmerischen Nutzung auszugehen.
Seite 4
Aus den Gesamtaufwendungen sind für Umsatzsteuerzwecke die nicht mit Vorsteuern belasteten Kosten in der belegmäßig nachgewiesenen Höhe auszuscheiden.>>>
 
mielket
Wenn Du die 1%-Regelung nutzt, brauchst Du das Fahrtenbuch nicht zu führen.
 
http://am3.notify.live.net/throttledthirdparty/01.00/AQGwcKFTwqFdQoAAdm9TTl6zAgAAAAADEwAAAAQUZm52OjE3QjlBNEFEQTU4QzU2ODAFBkxFR0FDWQ
wewe
ich benutze die 1%-Regelung nicht, deshalb frage ich mich, warum nur 80% des Privatanteils berücksichtigt werden bei der Berechnung der USt, wenn im BMF-Schreiben vom 27.08.2004 bei der Fahrtenbuchregelung steht:

<<Aus den Gesamtaufwendungen sind für Umsatzsteuerzwecke die nicht mit Vorsteuern belasteten Kosten in der belegmäßig nachgewiesenen Höhe auszuscheiden.>>

Da steht also gar nichts über 80%.
 
joey
Hallo,

also irgendwie wird nicht ganz klar, was du meinst. 80 % Privatnutzung?

Was die Umsatzsteuer betrifft, so gilt, dass bei Anwendung der 1 %-Regel, die Bemessungsgrundlage für die unentgeltliche Leistungsabgabe pauschal ermittelt wird, dieser Anteil wird mit dem Regelsteuersatz, derzeit 19 %, versteuert.

Es gibt Kosten, die nicht vorsteuerentlastungsfähig sind, z.B. Kfz-Steuer, Kfz-Versicherungen, Schutzbriefe etc.

Um diese Kosten auszuscheiden zieht man eine Pauschale von 20 % von dem Betrag der 1 %-Regel ab. Das meinst du wahrscheinlich mit den 80 %.


Da du ein Fahrtenbuch führst, kannst du also die unentgeltliche Wertabgabe nach dem tatsächlich angefallenen privaten Aufwand ermitteln und die nicht vorsteuerentlastungsfähigen Kosten einzeln abziehen. Da hast du Recht, nehme an, du wolltest das bestätigt haben.
Bearbeitet von joey am 11.04.2007 16:45:34
 
wewe
ok, ich war etwas ungeschickt.

Im Register "monatliche Kosten" des Fahrtenbuchs findet ihr das was ich meine: hier wird auch die Umsatzsteuer für den Anteil der Privatnutzung ermittelt, und zwar für 80% der Privatnutzung <unten rechts unter "Umsatzsteuer">. Danach wird eine entsprechende Buchung (als Einnahme)in ect generiert.
Diesen Vorgang kann ich anhand der Unterlagen die ich habe so nicht nachvollziehen. Demnach müßten aus 100% der Privatnutzung die nicht mit Vorsteuern belasteten Kosten ausgeschieden und den Rest voll angesetzt werden.


Bearbeitet von wewe am 12.04.2007 00:04:10
 
joey
wewe geschrieben:

Im Register "monatliche Kosten" des Fahrtenbuchs findet ihr das was ich meine: hier wird auch die Umsatzsteuer für den Anteil der Privatnutzung ermittelt, und zwar für 80% der Privatnutzung <unten rechts unter "Umsatzsteuer">. Danach wird eine entsprechende Buchung (als Einnahme)in ect generiert.
Diesen Vorgang kann ich anhand der Unterlagen die ich habe so nicht nachvollziehen. Demnach müßten aus 100% der Privatnutzung die nicht mit Vorsteuern belasteten Kosten ausgeschieden und den Rest voll angesetzt werden.




nimm alle Kfz-Kosten, ziehe die nicht vorsteuerentlastungsfähigen Kosten ab und multipliziere den Rest mit dem prozentualen Anteil deiner Privatfahrten, dann hast du die Bemessungsgrundlage für die umsatzsteuerpflichtige unentgeltiche Wertabgabe, nämlich die private Kfz-Nutzung. That`s it.

Diese Bemessungsgrundlage ist aber nicht identisch mit der Betriebseinnahme, die du in deiner EÜR einsetzen musst (Privatentnahme Kfz-Kosten), denn dazu zählen natürlich auch die nicht mit Vorsteuer belasteten privaten Kostenanteile.
Bearbeitet von joey am 12.04.2007 11:26:05
 
wewe
Dann bist Du auch der Meinung dass das Fahrtenbuch-Plugin die Umsatzsteuer für den Privatanteil nicht korrekt berechnet?
 
joey
Ich benutze es nicht, aber wenn es dir nicht ermöglicht, abweichend von der 1 %-Regel deinen privaten Nutzungsanteil für die Umsatzsteuer zu ermitteln, dann ist es wohl für dich nicht geeignet. Da sollte dir aber mielket weiter Auskunft erteilen.
 
wewe
Eigentlich wollte ich den Plugin nur dazu benutzen die Buchungen in ect zu generieren. Für die Errmittlung des Privatanteils hatte ich zwei fiktive Eintragungen in das Fahrtenbuch gemacht. DAnn ist mir aufgefallen, dass das Programm möglicherweise die USt für den Privatantei nicht korrekt berechnet. Mich würde es schon interessieren, warum nicht nach den Vorgaben des BMF berechnet wird (künstlerische Freiheit oder steckt mehr dahinter?)

DAnke joye für die kompetenenten und schnellen Antworten.
 
mielket
Die Option 100% Vorsteuerabzug - 80% UST habe ich auf diesen Thread hin eingebaut:

http://www.easyct.de/fusion_forum/viewthread.php?forum_id=6&thread_id=304

Sollte sich da was geändert haben?
 
http://am3.notify.live.net/throttledthirdparty/01.00/AQGwcKFTwqFdQoAAdm9TTl6zAgAAAAADEwAAAAQUZm52OjE3QjlBNEFEQTU4QzU2ODAFBkxFR0FDWQ
wewe
Ich habe den Threaed durchgelesen und bleibe dabei, dass die Berechnung im Fahrtenbuch nicht korrekt ist:
"100% Vorsteuer und Umsatzsteuer auf 80% der Kosten" gilt bei der 1%-Regelung.
Bei der Fahrtenbuch Variante gilt "100% Vorsteuer und Umsatzsteuer auf alle Kosten, die NICHT mit Vorsteuer belastet sind".
Die Grundlage dafür liefert das BMF-Schreiben vom 27.08.2004 (weiter unten habe ich einen Ausschnitt eingefügt und das ganze Schreiben Dir per E-Mail geschickt). Joey's Aussage deckt sich mit diesem Schreiben (siehe Thread weiter oben).

<<2.1 1 % - Regelung
Ermittelt der Unternehmer für Ertragsteuerzwecke den Wert der Nutzungsentnahme nach der sog. 1 % - Regelung des § 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 2 EStG, kann er von diesem Wert aus Verein-fachungsgründen bei der Bemessungsgrundlage für die Besteuerung der nichtunternehmeri-schen Nutzung ausgehen. Für die nicht mit Vorsteuern belasteten Kosten kann er einen pau-schalen Abschlag von 20 % vornehmen. Der so ermittelte Betrag ist ein sog. Nettowert, auf den die Umsatzsteuer mit dem allgemeinen Steuersatz aufzuschlagen ist.
2.2 Fahrtenbuchregelung
Setzt der Unternehmer für Ertragsteuerzwecke die private Nutzung mit den auf die Privat-fahrten entfallenden Aufwendungen an, indem er die für das Fahrzeug insgesamt entstehen-den Aufwendungen durch Belege und das Verhältnis der privaten zu den übrigen Fahrten durch ein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch nachweist (§ 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 3 EStG), ist von diesem Wert auch bei der Ermittlung der Bemessungsgrundlage für die Besteuerung der nichtunternehmerischen Nutzung auszugehen.
Seite 4
Aus den Gesamtaufwendungen sind für Umsatzsteuerzwecke die nicht mit Vorsteuern belasteten Kosten in der belegmäßig nachgewiesenen Höhe auszuscheiden.>>
 
joey
Und, wie sieht es denn 13 Monate später aus?
 
joey
Und, wie sieht es denn 33 Monate später aus.Cool
 
joey
Und, wie sieht es denn 48 Monate später aus?Sad
 
joey
Und, wie sieht es denn 86 Monate später aus?Wink
 
mielket
Wow. Ganz schön hartnäckig bis Du! Grin

Hast Du mal eine aktuellere Version des Fahrtenbuchs installiert? Da gibt es in den Einstellungen unten einen Punkt "Vorsteuerabzug". Den kann man auf 100% stellen. Das ist schon seit Ewigkeiten eingebaut. Wink
 
http://am3.notify.live.net/throttledthirdparty/01.00/AQGwcKFTwqFdQoAAdm9TTl6zAgAAAAADEwAAAAQUZm52OjE3QjlBNEFEQTU4QzU2ODAFBkxFR0FDWQ
Springe ins Forum:
Forensuche



Shoutbox
Du musst eingeloggt sein, um eine Nachricht zu verfassen.

mielket
23.01.2023 14:30:52
bitte noch etwas Geduld; ich brauche noch ein bisschen für die neue Version...

mielket
10.01.2023 21:45:36
kleine Durchsage wegen neuer Version: plane die erste Hälfte der nächsten Woche

Thomas R
07.01.2023 16:21:10
@thomas_stahl, wenn Dir jemand hier geantwortet hat ;-). Und da niemand weiß mit welcher Win od. Mac Version gearbeitet wird, wäre ein ausführlicher Post im Forumteil vielleicht sinnvoller.

thomas_stahl
07.01.2023 10:36:51
Liebe Community, wo sehe ich hier jetzt ob jemand auf meinen Post geantwortet hat?

thomas_stahl
06.01.2023 18:08:21
Ich wollte gerade ECT für Mac installieren und bekam folgende Meldung: „EasyCash&Tax.app“ kann nicht geöffnet werden, da der Entwickler nicht verifiziert werden kann.

Amir
04.01.2023 20:46:43
Ein Hallo aus Berlin und allen ein frohes und gesundes neues Jahr. Ich habe mich heute neu registriert, da ich ein simples Programm benötige. LG Amir

Marile
04.01.2023 18:14:41
Ein Frohes Neues Jahr an alle. Wann gibt es denn das EÜR Formular 2022 zum Download? LG

KlausWei
03.01.2023 14:03:16
Hallo, ein Gutes Neues Jahr! Laut BMF darf ein Laptop im Jahr der Anschaffung zu 100% abgeschrieben werden, muss aber im Anlagenverzeichnis
auftauchen. Restwert 0. Wie mache ich das in EasyCT?

schmuckzauber
11.12.2022 23:36:05
@Thomas R habe ich alles gemacht, es erscheint die selbe Meldung

mielket
11.12.2022 13:18:46
Wegen des Visual C++ 2013 Problems: auf https://www.micros
oft.com/de-de/down
load/details.aspx?
id=40784 gehen und das vcredist_x86.exe herunterladen

Thomas R
06.12.2022 17:47:27
@schmuckzauber: Zuerst "Eingabeaufforderun
g" eingeben und das Programm (Dos-Box) als Admin öffnen, dann scanreg

schmuckzauber
04.12.2022 15:11:06
@Thomas R, vielen Dank für den Tipp, aber wenn ich das eingebe steht dort: konnte nicht gefunden werden...

Thomas R
04.12.2022 13:37:38
@schmuckzauber Alles mal deinstallieren, über Eingabe >"scanreg /fix" laufen, dann mit Rechtsklick > als Admin Programm installieren

schmuckzauber
04.12.2022 12:56:49
Hallo zusammen, ich habe das gleiche Problem wie @Peter B, nur verstehe ich nicht, wie ich das repariert bekomme. Wise registry hat es jedenfalls nicht geschafft...bin echt am Verzweifeln

Thomas R
05.11.2022 15:21:46
@jassyy Nein. Die Jahres EÜR geht nur über Web-Elster zusammen mit der EkSt-Erklärung und Anlage S

25,794,122 eindeutige Besuche